03.11.2017

Korosec zur Arbeitslosigkeit bei Älteren: „Motor der Entwicklung ist die anspringende Konjunktur“

Seniorenbund-Präsidentin: Rückgang der Arbeitslosenquote bei den 50+ „keineswegs zufriedenstellend“

Für Ingrid Korosec, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes, sind die Lobgesänge von SP-Sozialminister Alois Stöger auf die aktuellen Arbeitsmarktdaten „stark überzogen“. Vor allem der von der AMS-Statistik für Oktober erstmals ausgewiesene, minimale Rückgang der Arbeitslosigkeit bei Personen über 50 Jahren sei „keineswegs zufriedenstellend“, gab Korosec bekannt.

„Jeder weiß: Der Grund für die erfreuliche Gesamtstatistik liegt praktisch ausschließlich in der derzeitigen positiven Konjunkturentwicklung und nicht an der Aktion 20.000. Ich halte es daher von Stöger für überzogen, von einem ‚großartigen Erfolg der Aktion 20.000‘ zu sprechen“, so die Seniorenbund-Präsidentin weiter. 

Der „Kurier“ berichtet von erst 766 Personen, die Anfang Oktober im Rahmen der Aktion 20.000 in Beschäftigung waren – in Wien waren es gerade einmal 51. Dazu Korosec: „Die Vermittlungsquote ist noch sehr gering, und trotzdem zeigt sie für Stöger bereits starke Wirkung. Das ist, vor allem angesichts der nackten Zahlen, objektiv überhaupt nicht nachvollziehbar.“